Die Ziele von LEEFF|


 

Unsere gemeinsame Vision liegt in der erhöhten Akzeptanz neuer Antriebstechnologien in der Logistik, im ökonomisch rentablen Einsatz von Elektromobilität im Wirtschaftsverkehr sowie in der nachweislichen Reduktion von Schadstoffemissionen.

Kurzum: Ziel von LEEFF ist die Entwicklung, Demonstration und Validierung einer integrativen Gesamtlösung, die es FlottenbetreiberInnen ermöglicht, elektrifizierte Nutzfahrzeuge wirtschaftlich und zuverlässig in ihre Flotte zu integrieren.

Dafür wird ein auf die Bedürfnisse des städtischen Güterverkehrs adaptierter Elektrokleinlaster prototypisiert und in Kleinserie produziert. Für bedarfsgerechte Energiespeicher und intelligente Ladeinfrastrukturen werden entsprechende Komponenten und Systeme entwickelt. Ein innovatives und wirtschaftlich rentables Geschäfts- und Betreibermodell wird mit zielgerichteten Planungs- und interaktiven IKT- und Software-Tools kombiniert und ausgewählten gewerblichen Flottenbetreibern bereitgestellt. In einer umfassenden Demonstrationsphase werden die Entwicklungen im Echtzeitbetreib getestet und evaluiert. Entsprechende Präsentations- und Schulungsunterlagen werden der interessierten Praxis vorgelegt. Die weiterführende Nutzung der Fahrzeuge und Umsetzung der Konzepte in der Realität sollen durch Einführungspläne für Unternehmen, Trainingskonzepte für FahrerInnen und BetreiberInnen sowie Implementierungsleitfäden für stadtpolitische Entscheidungsträger forciert werden.

Die integrative Suche nach Lösungsansätzen erfolgt auf drei Ebenen:

  • Entwicklung eines serienproduktionsreifen eVan-Prototypen
  • Leistungsstarke und kosteneffiziente Lösungen von zur gewerblichen Nutzung in Logistikunternehmen optimaler Batterietechnologie sowie intelligenter Ladeinfrastruktur
  • Erarbeitung innovativer, marktfähiger und wirtschaftlich rentabler Geschäfts- und Betreibermodelle für gemischte oder reine E-Flotten
  • Entwicklung bzw. Integration IKT-basierter und nutzungsgerechter Plattformen und Software-Anwendungen (Zusammenführung des Lade- und Energiemanagements, Flottenmanagements sowie von Transport- und Tourenplanungssystemen)
  • Berücksichtigung der Gesamtbetriebskosten (TCO): Identifizierung der entsprechenden „Stellschrauben“ zur mittelfristigen Entlastung der Kostenstruktur von (teil)elektrifizierten Flotten; Errechnung von Kostenoptimierungspotenzialen für gemischte und reine E-Flotten
  • Intensive Berücksichtigung der BetreiberInnen- und NutzerInnen-Bedürfnisse und des Fahrverhaltens
  • Empfehlungen für regulatorische Rahmenbedingungen und Anreizsysteme, um den breiten Einsatz von Elektromobilität im Güterverkehr zu intensivieren

Dieses Projekt wird im Rahmen der Ausschreibung Leuchttürme der Elektromobilität aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert. Eine Projektbeschreibung ist hier abrufbar.

Invesititionskosten von Demonstrationsanlagen werden auf Basis der Richtlinie für die Umweltförderung im Inland gefördert. Die Abwicklung wird von der Kommunalkredit Public Consulting GmbH vorgenommen. Nähere Informationen unter www.umweltfoerderung.at.

Für die Abwicklung des Programms Leuchttürme der Elektromobilität ist die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG das zuständige Organ.