Und Action! Schachinger schickt die ersten eVans ins Rennen.

Die ersten eVans sind seit Februar 2017 im Einsatz | © Martin Rumersdorfer/Schachinger Logistik GmbH, 2017
Die ersten eVans sind seit Februar 2017 im Einsatz | © Martin Rumersdorfer/Schachinger Logistik GmbH, 2017

Dass Schachinger Logistik großen Wert auf Nachhaltigkeit legt, wird offensichtlich, wenn man die vielfältigen Projekte und Initiativen betrachtet, die das Unternehmen aufbaut und begleitet. Maßnahmen zu Energie- und Prozesseffizienzsteigerung, die Initiierung des Councils für nachhaltige Logistik (CNL), der flächendeckende Einsatz von Ökostrom, eine Logistikhalle aus Holz und das ist bei Weitem noch nicht alles.

Hier wird also nicht nur darüber gesprochen, hier wird gemacht und umgesetzt. 

Diese Philosophie zeigt sich auch im LEEFF-Projekt: die ersten drei eVans, die in der Demophase bei Schachinger zum Einsatz kommen, wurden von Voltia bereits im November 2016 bereitgestellt. Fünf weitere werden die Transportflotte in den nächsten Monaten ergänzen. In Summe also acht rein elektrisch betriebene leichte Nutzfahrzeuge, die Ihr Paket emissionsarm, leise und zuverlässig zu Ihnen liefern.

„Die Zukunft ist elektrisch, zweifellos“, sagt Nikolaus Skarabela, Effizienz- und Mobilitätsbeauftragter von Schachinger Logistik. Und führt weiter aus: „Eigener PV-Ökostrom, effiziente E-Transporter zu leistbaren Bedingungen, das ist unser Ziel für eine CO2-freie Logistik.“

Doch nun zurück zu den eVans von Voltia, die schon vor Ort sind - hier die wichtigsten Spezifika:

  • Voll elektrifiziertes leichtes Nutzfahrzeug in der 3,5 Tonnen-Klasse auf Basis des CITROËN Jumper
  • Je nach Version 120-200 km reale Reichweite 
  • Akkuleistungen 40 bzw. 60 kWh (eine Umrüstung auf 90 kWh-Akkus folgt in Kürze)
  • Akkutausch innerhalb von Minuten möglich, ansonsten Ladung über Nacht an einer der drei SMATRICS Wallboxes (Dauer 4-6 Stunden)
  • Zuladung bis zu einer Tonne 
  • Ladevolumen 14m³
  • Topmoderne Ausstattung: Rückfahrkamera und Navi für ein leichteres Handling und allen notwendigen Sicherheitsfeatures (inkl. Fußgängerwarnton bei niedrigen Geschwindigkeiten)
  • Automatikgetriebe

Ein kleiner Teil des Projektteams ist sogar schon damit Probe gefahren:

Was für ein Fahrgefühl und das in einem Kleintransporter! 

In der Praxis wurden die FahrerInnen der drei eVans im Februar eingeschult, ab dann werden sie bis zu sechs Tagen pro Woche im Großraum Linz im Einsatz sein.

Die ersten Schritte sind gesetzt und ich freue mich darauf mitzuerleben, wie LEEFF immer mehr in der Realität ankommt.

Ich hoffe, es geht Ihnen genauso. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Bis demnächst, Ihre Marcella Krawinkler

*Im Falle einer gewünschten Verwendung des Bildmaterials siehe Impressum.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Dieses Projekt wird im Rahmen der Ausschreibung Leuchttürme der Elektromobilität aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert. Eine Projektbeschreibung ist hier abrufbar.

Invesititionskosten von Demonstrationsanlagen werden auf Basis der Richtlinie für die Umweltförderung im Inland gefördert. Die Abwicklung wird von der Kommunalkredit Public Consulting GmbH vorgenommen. Nähere Informationen unter www.umweltfoerderung.at.

Für die Abwicklung des Programms Leuchttürme der Elektromobilität ist die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG das zuständige Organ.