Aktuelles|

Juni 2021 | Biohof Achleitner: 1300 Biokisten emissionsfrei ausgeliefert

Dem ambitionierten Ziel, die Auslieferung der Biokisten bei Biohof Achleitner emissionsfrei mittels E-Mobilität zu gestalten, ist das Projektteam in den vergangenen Monaten viele Schritte näher gekommen. Seit April 2021 ist die Biokiste in dem im Rahmen des Projekts entwickelten gekühlten Nissan EVN200 unterwegs. Dieser legt dabei täglich rund 100 bis 150 Kilometer zurück und liefert einerseits direkt an Kund*innen im näheren Umkreis sowie zu einem Lasten-E-Bike in der Linzer Innenstadt aus. Das Fahrzeug konnte seitdem rund 1.300 Biokisten mit einer Kilometerleistung von insgesamt 1.500 km emissionsfrei zustellen und zeigt somit auf, dass bereits jetzt Alternativen für eine gekühlten Transport für sensible Produkte verfügbar und umsetzbar sind.

Credit: Zero Logistics Project
Credit: Zero Logistics Project

Mai 2021 | Wichtige Lehren im Routinebetrieb

Seit April 2021 wird das gekühlte E-Zustellfahrzeug in einem mehrmonatigen Demonstrationsbetrieb unter realen Bedingungen getestet. Eine wesentliche Erkenntnis aus dem Demonstrationsbetrieb mit dem Biohof Achleitner ist, dass sowohl der Laderaum als auch die Batteriekapazität des Nissan EVN 200 für die Anforderungen der aktuellen Biokistenauslieferung zu gering dimensioniert sind. In den nächsten Monaten kommen jedoch Fahrzeuge auf den Markt, die für den Einsatz besser geeignet sind, da sie zum einen mehr Laderaum und Zuladung und zum anderen eine größere Batteriekapazität aufweisen. „Wir haben mit „Zero Logistics“ gezeigt, dass emissionsfreie Kühllogistik schon jetzt technologisch und wirtschaftlich möglich ist“, zieht Nikolaus Skarabela, Projektleiter von „Zero Logistics“ sowie Effizienz- und Mobilitätsbeauftragter bei Schachinger Logistik, dennoch zufrieden Zwischenbilanz. Für den Biohof Achleitner wird der sukzessive Umstieg auf emissionsfreie Zustellung mit Anpassungen in der Tourenplanung, der Einrichtung von City-Hubs sowie dem Ausbau und der Integration der eigenen Photovoltaik-Kapazitäten schon jetzt schrittweise im Rahmen des Projekts umgesetzt. 


Herbst 2020 | Die technische Entwicklung schreitet voran

Im Frühling 2021 wird bei Biohof Achleitner ein Nissan EVN 200 mit Kühlaggregat für die Auslieferung von Biokisten in Eferding und Linz unterwegs sein. Aber: einen Kühltransporter zu elektrifizieren, stellt eine große Herausforderung dar. Das Projektteam nahm diese Herausforderung an, um am Puls der Zeit technologische Innovation für eine klimaneutrale Logistik voranzutreiben.

Weil die Kühlung die Reichweite deutlich reduzieren kann und marktübliche Kühlanlagen mit den umweltbelastenden fluorierten Treibhausgasen betrieben werden, wurde nach Alternativen gesucht. Unser Projektpartner Productbloks setzt daher mit Propan (R290) auf ein natürliches Kältemittel: Propan ist ausfallsicher, hat einen vernachlässigbar kleinen Treibhauseffekt und arbeitet auch in geringsten Mengen sehr effizient. Weil es als hochentzündlich eingestuft ist, wird es von Productbloks in einem hermetischen Kältekreis außerhalb des Fahrzeuges geführt. Beim E-Van am Biohof Achleitner ist die „CoolBox“ auf dem Dach angebracht. Die Verbindung von geringem Gewicht und hocheffizienter Kühlung bringt im Vergleich mit anderen Systemen einen Reichweitengewinn von 25 Prozent sowie 20 Prozent mehr Ladekapazität.


Herbst 2019 | Impressionen zum Projektauftakt

Zu Besuch bei PRODUCTBLOKS und Biohof Achleitner


Dieses Projekt wird im Rahmen der Ausschreibung Leuchttürme der Elektromobilität aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert. Eine Projektbeschreibung ist hier abrufbar.

Invesititionskosten von Demonstrationsanlagen werden auf Basis der Richtlinie für die Umweltförderung im Inland gefördert. Die Abwicklung wird von der Kommunalkredit Public Consulting GmbH vorgenommen. Nähere Informationen unter www.umweltfoerderung.at.

Für die Abwicklung des Programms Leuchttürme der Elektromobilität ist die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG das zuständige Organ.